Angebot


ORTHOPÄDISCHE BERATUNG

Professionelle Dienstleistung ist gerichtet an Patienten die aufgrund von Verletzungen und Degenerationen leiden.


HIALURONSÄURE

Die Suplementierung der Hialuronsäure stellt eine wirksame Heilungsmethode dar, die von Ärzten sowohl in der Behandlung von Gelenkkrankheiten als auch in der gesundheitsfördernden Prophylaxe empfohlen wird. Der hauptsächliche Vorteil der Anwendung der Hialuronsäure ist die Verbesserung der Zusammensetzung der Gelenkflüssigkeit. Auf die Wirkung muss nicht lange gewartet werden, da sie in der Regel sofort auftritt.

Das Ziel der Injektionen mit der Hialuronsäure bei Gelenkkrankheit leidenden Patienten ist die Verbesserung der Viskoelastizität der Gelenkschmiere. Dank dieser Tatsache kann sie als natürliches Schmiermittel für unsere Gelenke wirken und auch eine hohe Elastizität unter verschiedensten physiologischen Bedingungen behalten. Die Hialuronsäure verbessert also die Gesundheit der Gelenke und beeinflusst die Amortisation und Qualität der Gelenkflüssigkeit im positiven Sinne. Auf die Viskoelastizität der Gelenkschmiere hat sowohl die Konzentration als auch die molekulare Masse des Hialurons einen Einfluss.

Zugängliche Präparate der Hialuronsäure (HA) unterscheiden sich voneinander in Hinsicht auf die Konzentration HA, als auch die molekulare Masse und Viskosität. In meinem Arztzimmer wird Hialuronsäure der besten Qualität verwendet, Biolevox HA 2,2 % Firma BIOVICO – aktuell das besterhältliche Präparat auf dem Markt, seit vielen Jahren von mir in der Praxis verwendet. ng muss nicht lange gewartet werden, da sie in der Regel sofort auftritt.


THROMBOZYTENREICHES PLASMA (PRP) – IN DER BIO-ORTHOPÄDIE UND SPORTMEDIZIN

In meinem Arztzimmer wird die neuste Methode der Xertha PRP Präparation angewendet. Durch das Ausnutzen der Zentrifugationsmethode 3500/Umdrehungen/Min erhalten wir die Präparation des Thrombozytenreichen Plasmas innerhalb von 5 Minuten. Diese, gestattet uns die Durchführung eines Eingriffs im Zeitraum von 30 Minuten während eines Besuches. Wir erhalten somit eine sogar 12,8 -malige Verdichtung des biologischen Materials.

Das Konzept der Heilung mit dem Thrombozytenreichen Plasma entstand vor einigen Jahrzehnten in der Sportmedizin, die zur damaligen Zeit mit vielen Verletzungen von Sportlern und ihrer begrenzten Genesungszeit zu kämpfen hatte.

Jahrelange Erfahrung und Studien zu dieser Methode haben ihre Effektivität bewiesen und führten zur Schaffung von aktuell obligatorischen Standards, aber auch ihrer Nutzung für andere Disziplinen in der Medizin. Als Erstes wurde diese Methode in der Orthopädie angewendet. Nach Jahren hat man ihre Effektivität auch in der Chirurgie, Stomatologie und endlich in der estetischen Medizin bewiesen, welche ihr eine ganz neue therapeutische Dimension verlieh.

Das Thrombozytenreiche Plasma wird in der Orthopädie und Sportmedizin zur Heilung von Weichteilgewebeverletzungen (Muskeln & Sehnen) und Gelenken benutzt. Im Effekt kommt es zur Beschleunigung der Genesung der Gewebe, Verringerung von Schmerzbeschwerden und generell einer schnelleren Genesung des Patienten.

Bei Degenerationskrankheiten der Gelenke wird PRP alleine intraartikulär oder in Verbindung mit der Hialuronsäure verabreicht. Dies führt zur Steigerung der therapeutischen Effektivität durch das synergistische Wirken beider Methoden. Die Patienten verspüren nach der Behandlung eine Verringerung der Schmerzbeschwerden. Zukunftsbetrachtend kommt es zur biologischen Erneuerung des Gelenkes. Im Falle von erheblich fortgeschrittenen degenerativen Veränderungen der Gelenke gibt diese Methode die Möglichkeit einer Verbesserung der Funktionalität der veränderten Gelenke. Auch verlängert sie ihre Lebenskraft, zum Beispiel im Bezug auf das Warten auf eine Endoprothese. Nach der Behandlung kommt es zu einer erheblichen Verringerung von Schmerzbeschwerden, die folglich das Wohlbefinden und den Lebenskomfort des Patienten steigert.